logo kontakt impressum
  • bg unternehmen

Bild ansehen Bild ansehen Bild ansehen
Herz-Jesu-Kirche,
Mönchengladbach
St. Martinus Krankenhaus
Düsseldorf
Plätze von Buffalo,
Dortmund
Aufgabe:
Umnutzung der bis 1902 erbauten
Herz-Jesu-Kirche zu einer Wohn-
immobilie mit insgesamt 23 barriere-
freien Wohneinheiten. Denkmalschutz-
auflagen und die vertraglich verankerte
Möglichkeit, die Kirche jederzeit ihrer
eigentlichen Bestimmung zurückzu-
führen, waren maßgebend bei der
Planung. Die alte Bausubstanz durfte
nicht verändert werden. Die Konse-
quenz: ein innovatives energie-
sparendes Haus im Haus.
Aufgabe:
Viergeschossiger Neubau einer Geriatrie
(Abteilung für Altersheilkunde) mit rund
100 Betten sowie Röntgen-Praxis nebst
Tagesklinik im Erdgeschoss. Ange-
schlossen an den bestehenden Altbau
der St. Martinus Klinik. Die Herausfor-
derung: Wenige Stützen für maximale
Flexibilität (Zugänge, Eingangshalle,
Treppen) bei gleichzeitig hohen
Punktlasten durch die medizinischen
Apparaturen.

Aufgabe:
Neugestaltung des Innenstadtbereichs
um die alte Union-Brauerei: „Plätze von
Buffalo“. Zentrum für Kunst, Kreativität,
Wirtschaft und mehr. Neben Bepflan-
zung, Flächenbeton und Verbau von
Betonelementen muss die Statik der
Plätze auch Veranstaltungsbauten, Schwertransportern und tausenden
Besuchern standhalten – und das mit
einem Fundament, das auf die rund
hundert Jahre alten Kellergewölbe
der Brauerei aufbaut.

Lösung:
Das Konzept baute auf eine selbst-
tragende Holzrahmenkonstruktion,
deren Statik als Basis für alle weiteren
Bauelemente maßgeblich war. Die
Herausforderung der Kombination aus
historischer und moderner Bauweise
nahmen TETZ Ingenieure gerne an.
Das Nachrechnen der gotischen
Gewölbe war nur ein wichtiger Bestand-
teil. Die immense Mehrlast des Neubaus
bedurfte einer detaillierten Kontrolle
der alten gemauerten Fundamente.
Unser Spezialgebiet, das Planen im
Denkmalschutz, kam in der Berechnung
der Holzrahmenbauweise in Kapsel-
bauweise (Brandschutz) und in der
erreichten Energieeffizienz der Kon-
struktion voll zum Tragen.

Das Projekt „Umnutzung Herz-Jesu-
Kirche“ wurde 2012 mit dem 1. Preis für
umweltgerechtes Bauen der Stadt Mön-
chengladbach, der Sparkasse Mönchen-
gladbach und der NEW (Niederrhein
Energie und Wasser) ausgezeichnet.

Lösung:
Sicherstellung der zuverlässigen Tragwerksplanung in anspruchs-
voller Architektur. TETZ Ingenieure
konzipieren den Neubau mit der
Verwendung von Ortbeton und der
Integration von Hohlkammerdecken.
Das dadurch reduzierte Gewicht
ermöglicht die Realisierung der
architektonisch gewünschten großen
Spannweiten in Kombination mit
großen Kragarmen. TETZ Ingenieure
begleiten den Bauherrn und den
Architekten. Voraussichtliche Fertig-
stellung nach 15-monatiger Bauzeit
war im Herbst 2014.
Lösung:
TETZ Ingenieure wurde als verlässlicher
Partner mit der exakten Planung der
sensiblen Sonderbauweise beauftragt.
Die Schwierigkeit: das Nachrechnen der
Statik der historischen Gewölbe, in die
zudem neue Be- und Entlüftungskanäle
integriert sein sollten. Ein Spezialfall,
den wir gerne lösten: unter Beachtung
der Mörtelqualität, Radien, Materialgüte
und der alten Gewölbeschale ergaben
die Berechnungen der Statik grünes
Licht für die Plätze von Buffalo.